Container

Um eine Software im Rahmen einer Plattform nutzbar zu machen, sind eine Reihe von Vorkehrungen notwendig. Man spricht auch von „Dependencies“, also Abhängigkeiten, z. B. Bibliotheken, Interpreter, Unterpakete, Compiler, Erweiterungen etc.

Daneben bedarf es einer Reihe von „Configurations“, die aus der Roh-Software einen brauchbaren Dienst machen, also Einstellungen, standortspezifische Details, Lizenzschlüssel, Datenbanken und Passwörter.

Microservices Container bieten für alle diese Aufgaben ein standardisiertes Verpackungs- und Distributionsformat, das generisch, verbreitet und somit portierbar ist. Mit Containern lässt sich Software in großen, unterschiedlichen Netzwerken und über verschiedene Serverarchitekturen und Betriebssysteme hinweg implementieren und aktualisieren.

Zurück zum Glossar

Recent Posts