Pod

Ein Pod (deutsch: Hülse, Schote) ist eine Gruppe von einem oder mehreren Containern (z.B. Docker Container) mit gemeinsamen Speicher, Netzwerk und Spezifikation (gemeinsame IP-Adresse, Port-Space, Namespaces) für die Ausführung der Container. Pods stehen für die kleinste Recheneinheit, die in Kubernetes bereitgestellt und verwaltet werden können. Ein Pod modelliert einen anwendungsspezifischen „logischen Host“ im Sinne eines gemeinsam genutzten Kontexts. D.h. er modelliert kooperierende Prozesse, die einen zusammenhängenden Dienst mit einer eigenen IP-Adresse bilden.

Der gemeinsam genutzte Kontext eines Pods besteht aus einer Reihe von Linux-Namespaces, Gruppen und möglicherweise anderen Isolationskriterien – dieselben Elemente, die einen Docker-Container isolieren. Im Kontext eines Pods können für die einzelnen Anwendungen weitere Unterisolierungen angewendet werden.

Das zusätzliche Abstraktionslevel erleichtert die Anwendungsbereitstellung und das Anwendungsmanagement. Pods bilden eine Bereitstellungseinheit für horizontale Skalierung, Replikation und die Automatisierung von Prozessen für die enthaltenen Container wie:

  • Colocation (Co-Scheduling)
  • Shared Fate (z.B. Beendigung)
  • koordinierte Replikation
  • gemeinsame Ressourcennutzung oder
  • Abhängigkeitsverwaltung.

Weitere Informationen zu Pods unter https://kubernetes.io/docs/concepts/workloads/pods/pod/

Zurück zum Glossar

Recent Posts